Hinterher ist man immer klüger…

Vor einiger Zeit habe ich den Blog pulsinchen entdeckt und dort einige Teile, die ich unbedingt ausprobieren wollte (hier).
Angefangen habe ich mit dem „Oversized Shrug“…bisher auch mein einziges Stück, auch wenn die Schnittmuster schon fertig vorbereitet sind.
Ich hatte ein Ergebnis im Kopf und habe mich auf dem bereits mehrfach erwähnten Stoffmarkt mit Material eingedeckt….leider dem Falschen…ich habe nicht darauf geachtet, wie der Jersey fällt. Ich war so beeindruckt von dem günstigen Preis, da es ein Reststück mit kleinen Löchern am Rand war.
Also Schnäppchen sind nicht immer so gut…
Ich habe also erst mal das Schnittmuster zusammen geklebt und dann den Stoff zugeschnitten. Das Schnittmuster besteht nur aus zwei Teilen und ist somit sehr einfach gehalten. Die kurze beiliegende Beschreibung reicht völlig aus. Damit wisst ihr auch gleich, womit ich mir das abendliche Fernsehprogramm erträglich mache…ich bereite meine Nähprojekte vor.

Damit meine Maschine den Jersey auch näht, habe ich Formband aufgebügelt und los gelegt…wie immer war nur der Mittagsschlaf vom Weserkerlchen Zeit und ich bin fast fertig geworden! Es ging also wirklich sehr schnell! Den Rest, also die vordere Kante, habe ich dann am nächsten Tag genäht.
Leider hatte ich beim Zuschneiden nicht alle Löcher gesehen und so fanden sich welche auf dem Rückenteil…beachtet an dieser Stelle bitte die Sterne!
Ich finde es am Ende aber sogar ganz schön…so ein wenig dekoriert und Sterne hat man ja zur Zeit…
Da der Jersey beim Kauf weiß war, war auch da schon klar, dass er so nicht bleiben konnte…das Weserkerlchen und ich, wir sind jetzt sehr weit entfernt von ’nicht kleckern’…also weiß geht nicht…
Ich habe dann kurzerhand ein wenig Stofffarbe in einen Eimer gekippt, entsprechend Wasser dazu und kurz umgerührt. Dazu habe mich mit Gummihandschuhen und der helfenden Hand des Weserkerls ausgestattet und los gings:
Zum Üben hab ich ein Kaufshirt kopfüber in den Farbeimer getaucht…man sieht leider sehr deutlich wie weit…ich hätte wohl ein wenig gründlicher umrühren müssen. Dann habe ich nach je ca. fünf Minuten das Shirt immer um ca. fünf cm weiter rausgezogen…ausgewrungen und zum Trocknen gehängt…da war es unten tatsächlich noch weiß…
20140620-220214-79334045.jpg
Frohen Mutes ging es mit dem Shrug weiter. Der hing auf einem Bügel und tauchte unten zuerst ein…ansonsten gleiche Verfahrensweise wie beim Shirt. Ich kann euch nur sehr empfehlen, jemanden dabei zu haben, der saubere Hände behält. Dann ist am Ende evtl. nicht alles mit Farbe voll.
Nachdem beide Teile trocken waren, habe ich sie im Schnell-Programm der Waschmaschine gehabt….danach war alles grau…aber immerhin war der Farbverlauf noch zu sehen…

20140620-220710-79630679.jpg

20140620-220710-79630421.jpg
Was ich beim nächsten Mal anders machen würde?
Den richtigen Stoff kaufen! Ich denke ich werde es nochmal mit Strick versuchen…dann für den Herbst und ohne eigene Farbexperimente…und mit Ärmelbündchen…die fehlen mir ein wenig, da ich meinen ersten Versuch zu Hause ab und an trage. Es war also nicht ganz umsonst, da es sehr gemütlich ist, sich auf dem Sofa darin einzukuscheln….

Schönes Wochenende und Sonne für alle

Advertisements

Ich freue mich, wenn du mir etwas mitteilen möchtest!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s