Sixta – für die beste Mama

Bei uns ist einiges passiert…für einige Wochen haben bei uns fünf Menschen gewohnt. Eine davon war meine Mama. Sie war da als Hilfe für die Zeit direkt nach dem Einzug der neuen Mitbewohnerin zu uns gekommen….und das war auch dringend nötig. Hier ging es ganz schön turbulent zu. Hier ein paar Dinge, die in so einem Fall besser nicht auftreten: das Weserkerlchen wird krank…der Weserkerl wird krank….ich werde krank….zumindest die Neue blieb verschont…und zum Glück sind wir nur jeweils für einen Tag außer Gefecht gesetzt worden…auch wenn dieser Tag zumindest bei uns Großen sich einige Tage in der Kondition bemerkbar gemacht hat…die ganze Umstellung verlief daher ein wenig schleppend, aber im großen und ganzen recht problemlos. Das Weserkerlchen hat sich prima in seine Rolle als großer Bruder eingefunden…er gibt gerne den Schnuller, achtet akribisch darauf, dass ich immer ein Spucktuch dabei habe und macht sofort Meldung, wenn die Mitbewohnerin weint….

Da die neue Mitbewohnerin…(die irgendwie nochmal einen richtigen Blognamen braucht, Vorschläge dazu nehme ich gerne entgegen)…eine recht entspannte Zeitgnossin ist, zumindest bisher schläft sie noch recht viel, konnte ich der besten Mama, also meiner, als Dankeschön eine Sixta nähen.

Während sie hier war, zog es uns bei einem der ersten Ausflüge zu Pynguin um Wachstuch zu kaufen. Hier gibt es immer eine tolle Auswahl und eine sehr nette Beratung. Wir haben dann direkt noch einige der benötigten Metallteile, Baumwollstoff inkl. farblich passendem Reißverschluß und Gurtband mitgenommen. Das Schnittmuster Sixta von Frau Machwerk hatten wir bereits vorher ausgesucht, Ausschlag gebend waren natürlich die diversen Tragemöglichkleiten. Vor allem das Quertragen und die Rucksackversion wird meine Mama sicher oft nutzen, da sie im Sommer recht viel Rad fährt, aber eigentlich nicht der Rucksacktyp ist.

    

Ich habe mich bei dem Schnittmuster sehr genau an alle Angaben gehalten und mußte auch die ein oder andere Naht wieder auftrennen, falls ich das mal nicht gemacht hatte…ich bin leider beim Zuschneiden nicht immer so genau mit der Nahtzugabe, wie ich es sein sollte…dass hat sich hier sehr promt und sehr deutlich gerächt….das einzige, was ich hinzugefügt habe, ist der kleine Karabiner für den Schlüssel. Ich finde den immer sehr praktisch, um hektisches Suchen des Schlüssels in der Tasche zu vermeiden.

Die Anleitung des Schnittmusters ist sehr gut bebildert und leicht verständlich geschrieben, so dass ich, bis auf die selbstverschuldeten Probleme, prima klar kam.

 

 

Mama, vielen Dank für deine Zeit und die großartige Hilfe, ohne die unser Start als vierköpfige Familie sicher nicht so problemlos geklappt hätte!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Sixta – für die beste Mama

  1. Pingback: Und nochmal – Sixta | wesergarn

Ich freue mich, wenn du mir etwas mitteilen möchtest!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s