Dankeschön, liebste Hebamme!

Am 5.5. ist internationaler Tag der Hebammen. Aus gegebenem Anlaß nutze ich diesen Tag, um mich bei der für mich und meine Bedürfnisse besten Hebamme zu bedanken. Ich konnte mit ihr, beide Weserminis zur Welt bringen und hätte mir durch meinen Mann und sie keine bessere Unterstützung vorstellen können…

Vielen Dank!

Wir hatten die Möglichkeit uns den Geburtsort unserer Kinder auszusuchen. Und dafür bin ich sehr dankbar! Leider steht zu befürchten, dass es diese Möglichkeit nicht mehr all zu lange geben könnte. Ich möchte hier nicht näher auf das Thema eingehen, sondern verweise einfach mal an dieses Internet. Hier wurde bereits einiges zu dem Thema geschrieben und das deutlich fundierter und ausführlicher als es mir möglich wäre.

Hier soll es um die kleine Aufmerksamkeit gehen, die ich meiner Hebamme an unserem letzten Termin überreichen wollte. Ich habe mich ein wenig schwer getan, das Richtige zu finden, da es in unseren Gesprächen eher um die Befindlichkeiten meiner Familie und mir ging…liegt wohl in der Natur der Sache…

Ich habe mich, nach ein wenig Beratung mit meiner Schwester, dazu entschieden nochmal Kosmetik selbst zu machen. Mir hatte das an Weihnachten viel Spaß gemacht, diese kleinen Teile zu verschenken und ich habe durchweg positive Rückmeldung zu den einzelnen Sachen bekommen. Ich habe wieder die selben Rezepte genutzt…never change a winning team und so…es gab also wieder Badebomben, Scrubseife, Lotionbars und Lipbalm. 

      

Auf den Fotos seht ihr einmal die Badebomben noch im Zustand: nicht fertig verrührt und die Lotionbars in der Auflösung befindlich…..ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Bienenwachs ein Wasserbad mit sehr hoher Temperatur braucht, um zu schmelzen. Bei mir stand es auf einem Topf mit sprudelnd kochendem Wasser…..dann noch ein wenig Küchenchaos und die fertigen Teile. Dieses mal habe ich darauf verzichtet, alles in den Eiswürfelformen zu machen..ich bekomme immer noch dezente Hinweise vom Weserkerl, dass die ja nun wegen des Geruchs nicht mehr genutzt werden könnten…daher kamen kleine Papierförmchen zum Einsatz. Die sind wohl sonst eher für Pralinen. Das Papier nimmt zwar das Öl auf und verliert ein wenig die Form, aber das hat mich nicht gestört. So kann man ein wenig mehr Farbe an die Teile bekommen, ohne Sorge haben zu müsen, dass das Bad nach der Nutzung farbig ist…beim Verschenken nicht unerheblich…Den Lipbalm habe ich dieses Mal in so kleine Dosen aus der Apotheke gefüllt, die sind recht günstig und gut zu nutzen.

Verpackt habe ich es in eine Susie von Pattydoo, allerdings habe ich wieder eine Falte weniger genäht, als in der Anleitung. Mir ist die Tasche in der kleineren Größe lieber, man kann sie besser in der Handtasche oder so unterbringen. In diesem Fall habe ich einen Rest Babycord aus dem Fundus genommen und ein gut abgelagertes Stück Baumwolle vom Stoffmarkt. Leider weiß ich nichts genaueres darüber…die beiden Stoffe lagen in der Schublade nebeneinander und erst da fiel mir auf, wie gut die Farben zusammen passen…manchmal hilft der Zufall. Passend zu der Tasche gab es noch ein Schlüsselband. Da hatte die Hebamme mal einen kleinen Hinweis hinterlassen, als sie meins bewundert hat… 

Advertisements

Ich freue mich, wenn du mir etwas mitteilen möchtest!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s