Raglan-Shirt mit Lieblingsshirtpotential

Ich habe endlich eins dieser Teile fertig gestellt, die meist ein wenig wütend oder frustriert von mir in die Ecke gefeuert werden…..In diesem Fall ein Shirt für mich nach dem Burdaschnitt Nr. 115 der Burda 8/2015.

Der Schnitt hat mir sofort gefallen und ich wollte ihn unbedingt nähen….nicht nur als Shirt, sondern nach einem ‚Probeshirt‘, ob das Oberteil gut sitzt, unbedingt auch als Kleid. Das ist der Schnitt 116 in dem Heft, der praktischer weise gleich dabei ist, da muss man nicht selbst basteln…ich habe den Schnitt damals aus Reststoffen aus dem Stoffregal zugeschnitten und auch schon recht weit fertig genäht. Genau genommen fehlte nur noch der Saum bzw. das Saumbündchen. Allerdings gefielen mir die Ärmel, wie sie in dem Schnitt vorgesehen sind überhaupt nicht. Sie waren sehr weit und, wie im Schnitt vorgesehen, mit einem Gummiband zusammen gehalten. Mir gefiel das so gar nicht….es erinnerte mich sehr an einen Schlafanzug, den ich als Kind hatte….
image

 Ich habe also jetzt nach nochmaliger Anprobe kurzerhand die Schere genommen, den Ärmel erst ein wenig gekürzt und dann verschmälert. Die Ärmel sind jetzt nur noch dreiviertel lang, schmaler und ich habe ein schmales Jerseybündchen als Saum angenäht. Den Saum habe ich ebenso mit einem Jerseybündchen versehen und jetzt finde ich es super…jetzt muss es nur noch ein wenig mehr Frühling werden, damit ich in dem Teil nicht erfriere….

image

 Der blaue Stoffrest des Glitzerstoffes der für das Shirt herhalten mußte, habe ich eigentlich für die ‚my Cuddle me‘, die ich schon mal hier gezeigt habe, gekauft. Leider ist der Stoff von keiner tollen Qualität, aber um einen Schnitt zu testen, war mir das lieber. Ich werde ihn vermutlich also nach einigen Wäschen nochmal neu nähen und dann bestimmt auch nochmal als Kleid…..und euch bestimmt wieder hier damit belästigen…

image

 Ich habe wieder probiert ein Label auf dem Shirt zu platzieren. Diesesmal ist es mir leider nicht ganz so gut gelungen. Ich habe, wie bei der Strickjacke, ein Stück Leder bestickt. Jetzt war allerdings das Leder dicker und die Maschine hat es nicht mehr ganz sauber transportiert. Ich habe mehrere Versuche mit verschiedenen Einstellungen versucht und das beste Ergebnis aufgenäht, auch wenn es nicht perfekt ist, die Art gefällt mir gut…

image

Verlinkt bei Rums und #DIYyourCloset von mein Feenstaub und Kathastrophal.

Advertisements

Ich freue mich, wenn du mir etwas mitteilen möchtest!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s